Alles Wichtige zum ELStAM-Verfahren

Abläufe der elektronischen Steuerkarte verstehen, Fehler beheben können.
Seminarart
firmeninternes Seminar 
Seminarform
Präsenz-Seminar  Online-Seminar 
Kategorie
Digitalisierung, Lohnsteuer, Meldeverfahren
Dauer
1 Tag
Gebühr pro Person
auf Anfrage
Teilnehmer maximal
-
Termine
-
Buchungsnummer
I-ELSTAMF

Seminarbeschreibung

Die mit einigen Stolperfallen versehene Einführung der elektronischen Steuerkarte haben inzwischen alle Firmen gemeistert. Dennoch steht das ELStAM-Verfahren insgesamt noch ganz am Anfang und entwickelt sich stetig fort. In der Praxis ergeben sich dadurch für die Anwender immer wieder neue und unterschiedliche Problemstellungen beim Umgang mit dem ELStAM-Verfahren.

Dieses Seminar geht auf die allgemeinen fachlichen Hintergründe ein, zeigt Ihnen aber auch auf, was Sie beim Handling beachten müssen und welche typischen (Anwender) Fehler im ELStAM-Verfahren vorkommen.

Sie lernen leicht verständlich und praxisnah die wichtigsten Fehlerquellen kennen und können mithilfe des Webinars Fehlermeldungen besser einschätzen und erhalten Hilfestellungen diese zu umgehen oder zu beheben.

Das Seminar bietet Ihnen einen Austausch mit den Teilnehmern soweit ein aktives Mitwirken bei Fallbeispielen im Rahmen der Veranstaltung. Dabei sind individuelle Fragen und Diskussionen ausdrücklich erwünscht.

Sie erhalten sehr gut aufbereitete und rechtlich aktuelle Unterlagen, u.a. ein umfangreiches Seminarskript, sowie auch die gezeigten Dokumentationsfolien. Mit den praxisorientierten Unterlagen werden Sie zum Thema ELStAM sprachfähig und sind gut für die Zukunft gerüstet.

Seminarthemen

  • Grundlagen des ELStAM-Verfahrens
  • Fehler beim An- und Abmelden und deren Lösung
  • Tipps für die Praxis, auch zum Umgang mit Fehlermeldungen
  • Getrennte Lohnabrechnungen beim Arbeitgeber
  • Verschiedenartige Bezüge eines Arbeitnehmers
  • Besonderheiten beim Einstieg in das ELStAM-Verfahren für Arbeitnehmer mit Auslandssachverhalt ab 2020
  • Erweiterung des ELStAM-Verfahrens durch das Jahressteuergesetz 2020
  • Kontaktformular der Finanzverwaltung
  • Besonderheiten beim Abrechnen (z.B. für Arbeitnehmer mit mehreren Bezugsquellen im Unternehmen, sogen. „Meldelücken")
  • Sonderfälle sicher und fehlerfrei abwickeln
  • Rechte und Pflichten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
  • Informationen über Hilfestellungen und Rechtsgrundlagen
  • Bei Bedarf Thematisierung von individuellen Einzelfällen
  • Erweiterung der ELStAM (elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale)
  • Wegfall der eTin ab 2023 und deren Folgen
  • Änderung des Lohnzahlungszeitraums bei BDA-Einnahmen ab 2023
  • Arbeitgeberhaftung im Rahmen des ELStAM-Verfahrens
  • Aktuell bekannte Fehler bei Abwendung des ELStAM-Verfahrens

Teilnehmer-Feedback

Das Seminar wurde bisher von 87 Teilnehmern folgendermaßen bewertet:
1,5
Fachkompetenz
1,4
Methodenkompetenz
1,4
Seminarskript

Teilnehmerstimmen

Referenten

Renate Quick

Renate Quick

Dipl.-Finanzwirtin
  • Oberfinanzdirektion NRW
  • Seit 2016 in der Zentralen Lohnsteueraußenprüfung
  • Zentrale Ansprechpartnerin für alle Finanzämter in Fragen rund um das ELStAM-Verfahren
  • Viele Jahre Referententätigkeit für unterschiedliche Themen des Lohnsteuerrechts

Technische Voraussetzungen

Als technische Voraussetzungen sollten – neben einer schnellen Internetverbindung – ein Headset bzw. Mikro und Lautsprecher vorhanden sein. Pro Teilnehmer ist ein eigener PC/Laptop erforderlich.

Prüfen Sie vorab die spezifischen Voraussetzungen für Ihr Online-Seminar.

Termine

Firmeninternes Seminar

Dieses Seminar ist als firmeninternes Seminar buchbar. Selbstverständlich können die Themenschwerpunkte nach Ihren individuellen Anforderungen zusammengestellt werden. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein individuelles Weiterbildungskonzept sowie ein unverbindliches Angebot.

Haben Sie Fragen zum Seminar? Wir beraten Sie gerne

Anfrage stellen

Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Kundenbetreuung

07261 402-1915


    Kursempfehlungen für Sie

    Korrekte sozialversicherungs- und beitragsrechtliche Behandlung von Geringfügig Beschäftigten (Minijobber und kurzfristig Beschäftigte), Studenten, Praktikanten, Rentnern, höherverdienenden Mitarbeitern und Midijobbern.
    1-2T
    Dauer