Seminar Die Lohn- und Gehaltspfändung – Fachmodul

Pfändungen und Lohnabtretungen in der Entgeltabrechnung

Die Lohn- und Gehaltspfändung – Fachmodul

Kategorie
Lohnpfändung
Seminar-Typ
Dauer
1 Tag
Gebühr p.P.
max. Teilnehmer
15
Termine
Buchungsnummer
O-ENTFPF-20

Die Lohn- und Gehaltspfändung gehört zu den unangenehmsten Aufgaben, die der Arbeitgeber im Rahmen der Lohn- und Gehaltsabrechnung zu erfüllen hat. Das Haftungsrisiko des Arbeitgebers ist groß, wenn die Pflichten in diesem Zusammenhang nicht korrekt erfüllt werden. Daher ist es für jeden Entgeltabrechner unabdingbar, sich mit den pfändungsrechtlichen Vorschriften zu befassen.
In diesem Seminar erfahren Sie; wie Sie eingehende Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse innerhalb Ihrer Entgeltabrechnungen rechtssicher und korrekt abwickeln.

Seminarinhalte

  • Der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss/Verwaltungsvollstreckung
  • Zustellung, Pfändungsrang, Inhalt, Fehlerliste
  • Drittschuldnererklärung – was darf ich mitteilen z.B. Schadensersatz, Herausgabe Gehaltsabrechnung
  • Vorläufiges Zahlungsverbot (sog. Vorpfändung)
  • Berechnung des pfändbaren Arbeitseinkommens, Pfändungsfreigrenzen
  • Nettoentgelt, unpfändbare Bezüge, Zusammenrechnung etc.
  • Nachzahlung, LJA, Abfindung, verm. Leistungen, Urlaubsabgeltung, Sonderzahlung, Weihnachtsgeld, Entgeltumwandlung etc
  • Bestimmung der unterhaltspflichtigen Personen
  • Unterhaltspfändung (zzgl. grenzübergreifende Pfändungen)
  • Unterhaltsforderung und gewöhnliche Forderung/Unterhaltsrückstand
  • Abtretung und Aufrechnung des Gehalts
  • Verbraucherinsolvenz und Restschuldbefreiung bei Lohnpfändung, Abtretung und Aufrechnung
  • Hinterlegung
  • Pfändungsschutzkonto – Pflichten des Arbeitgebers (sog. P-Konto)
  • Zahltagschluss – was tun?
  • Rechte gegenüber dem Gläubiger und Schuldner
  • Fragen und Fälle aus dem Teilnehmerkreis

Ihr Lernergebnis

Sie kennen den Unterschied zwischen einer gewöhnlichen Pfändung und einer Unterhaltspfändung. Sie wissen, welche Lohnbestandteile pfändungsfrei bleiben und wie Sie Abtretungen vermeiden können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie das Amtsgericht bei Fragestellungen in Anspruch nehmen können. Sie kennen allgemein die rechtlichen Hintergründe und Ihre Rechte und Pflichten bei eingehenden Pfändungs- und Überweisungsbeschlüssen.

Teilnehmerfeedback

Das Seminar wurde bisher von 96 Teilnehmern folgendermaßen bewertet:
1,0
Fachkompetenz
1,1
Methodenkompetenz
1,1
Seminarskript

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus dem Personal- und Entgeltabrechnungsbereich.

Referenten

Seminargebühr

530,00 EUR zzgl. MwSt. / 630,70 EUR inkl. MwSt. je Teilnehmer inkl. Mittagessen, Pausensnacks und Getränken.

Bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer Teilnehmer für dieses Seminar gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer einen Rabatt von 10%.

Uhrzeit

09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Orte und Termine

Köln
Mo, 16.03.2020
München
Mi, 08.07.2020
Mannheim
Mo, 05.10.2020

Inhouse-Seminar

Dieses Seminar ist als Inhouse-Seminar buchbar. Selbstverständlich können die Themenschwerpunkte nach Ihren individuellen Anforderungen zusammengestellt werden. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein individuelles Weiterbildungskonzept sowie ein unverbindliches Angebot.

Teilnehmerstimmen

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht über nebenstehendes Formular.

Natalie Korste-Rapp
Natalie Korste-Rapp
Kundenbetreuung Offene Seminare

07261 402-1917
natalie.korste-rapp@lohnakad.de

Alexandra Dolderer
Alexandra Dolderer
Kundenbetreuung Inhouse-Seminare

07261 402-1915
alexandra.dolderer@lohnakad.de


Kursempfehlungen für Sie